VOSS ZAKO Flanschverbindungen

ZAKO Flanschverbindungen basieren auf dem 10° Bördelprinzip und sind sowohl in SAE-Ausführung als auch in quadratischer Form lieferbar. 

Sie sind für Einsatzgebiete mit höchsten dynamischen Belastungen und besonderen Ansprüchen an Sicherheit ausgelegt. So kommen sie beispielsweise im Tagebau oder bei hydraulischen Pressen zum Einsatz. Das ZAKO System zeichnet sich darüber hinaus durch eine hohe Wirtschaftlichkeit aus, da Schweißarbeiten entfallen.  

Die Montage einer ZAKO Flanschverbindung lässt sich einfach und sicher durchführen: Mittels eines Vormontagegerätes wird der Kragenring in das zu verbindende Rohr eingepresst. Er ist dabei auch gleichzeitig sein eigenes Werkzeug und verbleibt im gebördelten Rohr. Prozessfehler, hervorgerufen durch Werkzeugverschleiß, sind somit ausgeschlossen. Die Flanschverbindung lässt sich zu Wartungs- oder Instandhaltungsarbeiten sehr einfach demontieren.

  • Das Bild zeigt ein Flanschsystem in der SAE Ausführung, montiert, im Halbschnitt

Kompatible Vormontagegeräte

  • VOSS Typ 90 Comfort
  • VOSS Typ 80 N3
  • VOSS Typ 85

 

Vormontagegeräte

Downloads

PDF56 MB

Katalog Hydraulische Verbindungstechnik

PDF2.86 MB

Broschüre VOSS coat

PDF0.7 MB

Broschüre VOSS Vormontagegeräte

PDF1.22 MB

Broschüre ZAKO 

PDF2.07 MB

Broschüre Montagekarte

PDF2.15 MB

Montageanleitung ZAKO

PDF0.3 MB

Product approval BG ZAKO

PDF0.3 MB

Product approval Bureau Veritas ZAKO 

PDF0.2 MB

Product approval DNV GL ZAKO 

PDF0.1 MB

Product approval Lloyds Register ZAKO 

PDF0.6 MB

Product approval R.M.R. ZAKO 

PDF1.4 MB

Product approval ABS ZAKO 

PDF0.1 MB

Product approval Lloyds Register Welding Couplings